Peloid - Natürliche Faktoren Igalo Spa

Die Behandlung mit Heilschlamm (Peloid) zu therapeutischen Zwecken wird seit Tausenden von Jahren angewendet. Dank dieses Schlamms, der sich in der Bucht von Igalo in der Bucht von Kotor bildet, wurden Igalo und das Institut „Dr. Simo Milošević“ weltweit bekannt geworden. Die heilende Wirkung des Schlamms von Igalo wurde 1935 in Vichy (Frankreich) bestätigt, und in 1949 wurde in Igalo das Heilbad und Heilklimatische Kurort gegründet.

Der Heilschlamm (Peloid) von Igalo wird in der Bucht von Igalo aus dem Meer gewonnen und zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Mineralien und biologisch aktiven Substanzen aus.

Er entsteht durch die Ablagerung von Mineralien aus dem Sutorina-Fluss und Meerwasser unter Beteiligung einer besonderen Meeresflora und -fauna, zu der die flachen Meeresgewässer, die starke Sonneneinstrahlung, der weiche Boden und die günstigen geohydrologischen und klimatologischen Faktoren wesentlich beitragen.

prirodni faktori peloid blato institut igalo

Fragen Sie uns

Unser Expertenteam wird Ihnen auf alle gestellten Fragen gerne antworten…

Die organische Komponente des Heilschlamms stammt von Posidoniae oceanica, einem Seegras, dessen üppige Wiesen große Teile des Meeresbodens bedecken, auf dessen Grund sich das Peloid befindet.

Aussehen und Konsistenz des Igalo-Heilschlamms sind ölig, von schwarzer Farbe und riechen schwach nach Schwefel-Wasserstoff. Nachdem er aus dem Meer geholt wurde, wird er gelagert und dann bei 60° thermisch verarbeitet, damit er sauber und sicher für den Gebrauch ist, und andererseits, damit eine zu hohe Temperatur seine heilenden Eigenschaften nicht zerstört.

Die Anwendung dieses Schlamms in den Geweben führt zu einer Erweiterung der Blutgefäße, einer verstärkten Blut- und Lymphzirkulation, die die Resorption schädlich-pathologischer Produkte und Schwellungen beschleunigt und sich somit günstig auf den Entzündungsprozess auswirkt, vor allem am Ort der Anwendung. Auch die Trophizität des Gewebes wird verbessert und die egenerationsprozesse werden beschleunigt. Er hat eine analgetische Wirkung auf Schmerzsymptome und eine krampflösende Wirkung auf einen erhöhten Muskeltonus.

Die therapeutische Wirkung des Peloids von Igalo wurde sowohl experimentell als auch klinisch nachgewiesen.

Krankheiten, bei denen der Heilschlamm eingesetzt wird, sind meist degenerativer und entzündlicher Rheumatismus – Arthrose, Spondylose, Bandscheibenvorfall und andere Diskopathien, Periarthritis, Bursitis, Tendinitis, Enthesopathien, Fibromyalgie, rheumatoide Arthritis, Psoriasis-Arthritis, Spondylitis ankylosans. Die Verwendung von Heilschlamm ist besonders wichtig bei posttraumatischen Kontrakturen, als einleitende Therapie, nach der die Kinesiotherapie leichter und wirksamer angewendet werden kann. Der Nutzen von Heilschlamm zeigt sich auch bei verzögerter Kallusbildung, bei Zuständen nach Verrenkungen und Brüchen sowie bei Zuständen nach Verletzungen peripherer Nerven. Er wird auch bei gynäkologischen Erkrankungen eingesetzt: Adnexitis, Parametritis, Endometritis, bei sekundärer Sterilität.

Heilschlamm (Peloid) wird aufgetragen in Form von:

PELOIDANWENDUNGEN

lokal, auf bestimmten Körperteilen (außer dem vorderen Teil der Brust – Herz und Kopf) bei einer Temperatur von 42 – 45 0C. Der Patient wird dann in Plastikfolie, ein Laken und eine Decke eingewickelt. Die Gesamtdauer des Verfahrens beträgt 20 Minuten.

PELOIDBÄDER

sie werden durch Mischen von Heilschlamm und Mineralwasser hergestellt, je nachdem, ob sie dicker oder dünner sein sollen, und werden auf eine Temperatur von 39 0C erhitzt. Sie können als Halbbäder oder Ganzkörperbäder angewendet werden. Die Dauer des Verfahrens beträgt 15 Minuten.

Sadržaj minerala:

InhaltsstoffGesamt (%)
SiO244.85
Al2O39.00
Fe2O34.67
TiO20.61
MnO0.15
CaO15.53
MgO2.86
K2O1.55
Na2O31.38
Na+0.75
K+0.024
Ca2+0.016
Mg2+0.025
Cl-1.07
SO42-0.028
SO30.13
S gesamt0.47
P anorganisch0.035
P organisch0.014
N gesamt0.14
CO213.93